Swing: Verhaltensregeln beim Tanzen

Inspiriert von: tips4me.com, swungover und unserer Erfahrung.

Regeln sollten zwar eingehalten werden, aber sie sind flexibel genug um sie hier und da zu brechen. Die Art und Weise wie du dich auf der Tanzfläche bewegst und gibst sagt eine Menge über deine Person. Deshalb hier einige Hinweise zur Orientierung:

– Grüße andere Tänzer und stelle dich unbekannten Leuten vor. Sei höflich und vermeide es jemanden auf die Tanzfläche zu zerren.

– Behandle deine Partner so wie auch du gerne behandelt werden möchtest.

shoesWenn du man beim Tanzen jemanden stößt oder auf die Füße trittst, ist es angebracht sich der Situation entsprechend zu entschuldigen. Es empfiehlt sich auch dem Tanz angemessene Schuhe zu tragen (meist flache rutschige Sneakers … wie z.B. Toms). Nur wer schon Übung darin hat in Absatzschuhen zu gehen/joggen, kann guten Gewissens darin Lindy hop tanzen. Für die meisten Menschen ist es gesünder & empfehlenswert das Tragen von Absatzschuhen für aufrechte Tänze wie Balboa und Auftritte zu beschränken.

– Wurf-, Hebefiguren, Drops ähnliche Figuren sollten beim normalen Tanzen nicht angewendet werden. Es sei denn ihr kennt euch als Paar recht gut und ihr steht auf einer freien Zone der Tanzfläche. Bei Shows, Wettbewerben und Jam Circles werden häufiger “Aerials” angewendet, dennoch besteht auch hier immer Verletzungsgefahr, für beide Partner.

– Die typischen SwingtänzerInnen leben die Norm “lehne niemals einen Tanz ab”. Relativ selten wird diese Regel gebrochen. Wenn der Gefragte müde und ausgepowert ist oder gerade aus anderen Gründen keine Lust dazu besteht. Man sollte das “Nein, danke” akzeptieren und nicht persönlich nehmen.

asking3 Nicht sehr nett ist es, gerade einen Tanz abzulehnen, wenn man dann beim gleichen Lied eine andere Einladung von jemand anderem annimmt. Einzige Entschuldung wäre, ein vorher versprochener Tanz.

– Wenn getanzt wird sollte man auch Augenkontakt im Tanzpaar aufnehmen um zu sehen welche Reaktionen der Tanz und das eigene Handeln beim Gegenüber ev. auslöst. Dabei ist es ungünstig, wenn man es mit dem Augenkontakt zu ernst nimmt.

– Beginne einen Tanz mit einer Aufwärmphase. Höre wie sich das Lied entwickelt und stürme nicht gleich mit 200% in den Tanz.

– Konzentriert euch während eines Tanzes auf den Follow/Lead, wenn er/sie weniger Erfahrung hat als du, passe dich entsprechend an, versucht aber nicht zu unterrichten und zu kritisieren, sofern nicht danach gefragt wird oder ihr euch sehr gut kennt. Als Lead: wiederhole nicht unablässig eine Figur die schon 3-4x nicht geklappt hat (es sei denn, es wird gewünscht).

– Es ist OK zwei Lieder miteinander zu tanzen. Nur ein Lied klingt zwar wenig, ist aber genauso akzeptabel wie mehrere Lieder zusammen zu tanzen.

– Tanze mit verschieden Partnern, so lernst du neue Menschen kennen und auch am besten wie es funktioniert.

– Denke dran dich nach dem Tanz zu bedanken et cetera. Reden

– Es ist wichtig zu spüren, v.a. beim Blues Tanzen, wieviel Kontakt ein Partner bereit ist zuzulassen. Solltet ihr Fragen dazu haben oder euch etwas unangenehm aufgefallen sein, dann zögert nicht euch Rat zu holen. Jeder Swing-Veranstalter in Dresden ist erfahren im Umgang mit tänzerischen Situationen und bereit euch zu helfen.

asking2– Viele Tänzer finden es wichtig, dass man immer ein frisches T-Shirt / Ersatzhemd im Rucksack dabei hat. Individuell, jeder kennt sich halbwegs, werden auch Handtücher benutzt. Wir können auch Feuchttücher empfehlen. Überlegt euch auch ob ihr derjenige sein möchtet der/die riecht (how-do-i-tell-him-he-smells).

– Als Tipp zu Getränken können wir sagen, dass der Konsum von Tonic sehr positive Wirkung auf das eigene Aroma hat. Darauf sollte man beim Genuss von Weißwein, Sekt, tw. auch Bier und Cola achten, denn hier stellt sich schnell ein Gärungsgeruch ein den man selbst nicht wahrnimmt. Kenne deine Grenzen und die der anderen. Im Kurs ist kein Alkohol gestattet! Ganz ehrlich, wir freuen uns, dass es Fisherman’s Friends gibt.

– Ein weiterer Tipp! Es gibt ein Phänomen, dass T-Shirts die man frisch gewaschen hat nach ca. 30 Minuten Tragzeit anfangen fürchterlich zu riechen. Was da als einziges – aber das hervorragend – hilft ist: Vanish-OxiAction. Gebt einen halben Messlöffel in die Vorwäsche und etwas nach Gefühl mit in den Hauptwaschgang und euer Problem gehört in die Vergangenheit.

– Seht bitte auch auf dem Poster oder den oben verlinkten Posts nach, es stehen dort noch zusätzliche Hinweise zum Thema Erkältung, Händewaschen et cetera …

SwingTanz Verhaltensregeln … design by Ron Dobrovinsky
Swing_Tanz_Verhaltensregeln
Im Jam Circle | Savoy Club als Poster erhältlich.

Hinweise zu DJs, Workshops, Tanzkursen, Recaps und deiner Gesundheit

– Es ist OK einen DJ zu fragen bestimmte Lieder zu spielen! Dennoch, vertraue darauf, dass der DJ recht erfahren ist und gute Gründe für jeden Song hat der gespielt wird. Sei nicht eingeschnappt wenn dein Wunschtitel nicht gespielt wird.

– Es kann vorkommen die Personen die sich um die Musik kümmern zu vergessen. Applaudiert für die Musiker, vor allem wenn sie ein sehr gutes Solo oder Set hingelegt haben, und für jeden Song.

– Im Tanzunterricht, es sollte immer gefragt werden wenn etwas unklar sein sollte oder nicht klappt. Versucht die Lehrkräfte aber nicht zu unterbrechen, meldet euch und diskutiert Fragen in den passenden Momenten.

– Die Diskussion unter Tanzpartnern im Kurs ist sehr wichtig, wir Lehrer wissen das. Um die Einzelheiten für alle Teilnehmer zu erklären ist es schön, wenn alle in diesem Moment recht schnell zur Ruhe kommen und ihre Konzentration dem Lehrerpaar widmen.

– Gespräche beim Tanzabend lieber am Rand, nicht unmittelbar auf der Tanzfläche führen.

– Auf größeren Workshops steht man nach einer oft durchgetanzten Partynacht recht früh wieder auf den Beinen und hat dann Tanzkurse bis Nachmittags. Da entsteht mitunter der Drang sich setzten zu wollen. Es gibt aber Lehrer die extra aus den USA für den Unterricht anreisen und es in ihrem Kurs nicht gern sehen wenn Teilnehmer sich bei Erklärungen hinsetzten. Versteht bitte, dass die Lehrer sich viel Mühe geben und den ganzen Tag Kursteilnehmer entertainen – auf Workshops nutzt die Pausen um zu regenerieren und dich zu dehnen … wer nicht verletzt ist sollte die Zeit nutzen und sich im Workshop 100% auf den Unterricht einlassen.

– Auf Workshops und in Kursen gestatten es die Lehrer fast immer eine Zusammenfassung des Unterrichts (recap) auf Video aufnehmen. Es wird allerdings nirgendwo erlaubt während des Unterrichts zu filmen. Nur ganz wenige Lehrer erlauben ihren Teilnehmern, dass diese Zusammenfassungen auf Youtube oder Facebook hochgeladen werden. Wenn ihr uploads vorhabt, solltet ihr vorher sicherstellen, dass es euch genehmigt wurde.

– Achte auf deine Gesundheit! Trinke ausreichend Wasser, dehne dich nach dem Tanzen, rolle und massiere deine Faszien, sorge durch Fitness für eine ausgeglichene Balance zwischen den Muskel und deren Antagonisten. Frage uns bei spezifischen Sorgen um Rat, wir alle hatten schon Probleme mit diesem und jenen vielleicht können wir dir helfen.

– Nochmal zu Aerials. Übt diese mit einem Partner und im besten Fall mit einem Helfer und einer Matratze. Nutzt sie nicht beim Social, es sei denn es handelt sich um JumpForJoy oder einen einfachen SideBySide Lift. Auch Drops und Dips können beim Social Dancing zur Gefahr werden, meist für die Follower die nach unten kommen. Beschränkt euch beim Lindy Hop auf die Momente die musikalisch geeignet dafür sind, d.h. auf Breaks oder das Ende des Liedes. Vergewissert euch um den benötigten Platz für jeden Move.

Mehr über den Wertecodex unserer Swingtänzer findest du hier.

werte_xs